Historisches Bild: Alte Ladenoptik in der Thierschstraße 42, 80538 München
Historisches Bild: Alte Ladenoptik in der Thierschstraße 42, 80538 München
  1. Unsere Modelle
  2. Grishko Informationen
  3. Zubehör
  4. Fitting
  5. Bänder annähen & Spitzenschuhe bearbeiten
  6. Pflege 

1. Unsere Grishko Modelle

(Beschreibung folgt in kürze)

2007

ALICE

DREAMPOINT

EXAM

FOUETTE

MAYA I

MIRACLE

NOVA 2007

NOVICE

TRIUMPH

VAGANOVA

2. Grishko Infos

Die Makierungen

5 = Größe (in diesem Fall 38)

XXX = Weite (in diesem Fall "mittel breit")

M = Härtegrad (in diesem Fall Mittel)

Grishko Maßtabelle - 2007er Leiste

Grishko Maßtabelle - Triumph Leiste

Grishko Boxenweiten

X                                   sehr schmal

XX                                schmal

XXX                             mittelbreit

XXXX                          weit 

XXXXX                       extraweit

Grishko Sohlenhärten

keine Makierung        weich wie ein Schläppchen (Demi Pointe)

SS                                  SuperSoft 

S                                    Soft

LM                                Leicht Mittel

M                                  Mittel

MF                                Medium Flexible

LH                                 Leicht Hart

H                                   Hart

HF                                 Hart Flexible

SH                                 Superhart

3. Zubehör

Zehenschoner

Silikonschoner: 

Silikonschoner sind unser Bestseller.

Sie sind dünn an der Seite und im vorderen Zehenbereich verstärkt.

Das Silikon ist dehnbar und passt sich so jedem Fuß perfekt an.

 

Schaumstoffschoner:

Diese Schoner gibt es in verschiedenen "dicken", das Material ist jedoch gleichstark.

Meißt werden diese im Laufe des Tanzes dünner.

 

Stoffüberzogene Gelschoner:

Die sogenannten "Ouchpouds" vereinen alle Vorteile des Schoners, sofern der Tänzer einen dünneren Schutz bervorzugt.

Das Silikon im inneren verteilt den Druck gleichmäßig, während der Stoff Schweiß aufsaugt und das hin und her rutschen, verhindert wird.

 

(Schafs-)wolle:

Wolle wird sehr gerne verwendet, wenn die dicke des Schutzes öfter varriert werden muss.

Je nachdem wieviel Kontakt zum Boden gewünscht wird, kann man ein wenig wegnehmen.

 

Zehentape:

Für die Tänzerinnen die es pur mögen - beim Tapen werden die Zehen (oder auch nur einzelne) mit einem speziellen Tape umwickelt um Reibung und Druckstellen zu minimieren.

 

Silikonpads:

Silikonpads können in die Spitze geklebt werden, wenn der eigentliche Schoner nicht ausreicht.

Sonstiges

Spitzenschuhtasche:

Spitzenschuhtaschen sind perfekt für Tänzerinnen geeignet die alles dabei haben wollen.

Von einem reserve Spitzenschuhpaar bis zu Schere, Nadel und Faden findet hier alles seinen Platz.

 

Spitzenschuhbeutel:

Ein Spitzenschuh  beutel eignet sich, um die Spitzenschuhe vor Schmutz in der Tanztasche zu bewahren.

 

Lederflicken:

Leder flicken sind ideal um die Rutschgefahr zu minimieren. Dazu werden die Flicken einfach mit Sekundenkleber auf die Spitze geklebt.

Ein schöner Nebeneffekt ist, dass das Satin nicht ausfranst.

4. Fitting

Hier haben wir euch eine Liste zusammen gestellt, in der erklärt wird, wie das Aussuchen (neuer) Spitzenschuhe für beide Seiten (euch und uns) einfacher und effizienter wird.

 

1) Plant genug Zeit ein.

Jeder Fuß ist unterschiedlich und hat mal mehr, mal weniger seine Bedürfnisse auf die eingegangen werden muss (zB.: Größe, Breite, Ausprägung der Muskulatur, Zehenform, Spann, Vorverletzungen, ein zu stark ausgeprägter Hallux, eine empfindliche Achillessehne ...)

Ihr seht es gibt eine Menge zu beachten und dafür möchten wir uns um Euer Gesundheitswillen und Wohlbefinden genug Zeit nehmen, auf alles einzugehen.

Wie lang euer Fitting dauert, können wir euch vorher nicht sagen.

Wir haben die Erfahrung gemacht, das es im Durchschnitt zwischen 15 und 30 Minuten dauert. 

 

2) Ruft am besten kurz vorher an

Um nach zu fragen, ob wir euch auch ausreichend Zeit widmen können.

Natürlich könnt ihr auch spontan vorbeikommen, aber dann müsst ihr mit Wartezeiten rechnen (vor allem Samstags).

Uns ist es ganz ganz wichtig jede Tänzerin und jeden Tänzer ausreichend zu beraten.

Egal ob es die ersten Spitzenschuhe sind, Ihr das Ballett nur als Hobby auslebt oder in der Ausbildung zum Tänzer steckt - wir halten nichts von Massenabfertigung, weil jeder Fuß so individuel ist und ein "Falscher", zu großer, zu harter oder zu weicher Schuh immer ein Verletzungsrisiko birgt.

 

3) Bereitet euch vor. Bringt bitte mit:

Eure alten Spitzenschuhe (wenn vorhanden) und Schoner sowie eure Strumpfhosen!

So sparen wir ein wenig Zeit.

Solltet Ihr trotzdem etwas vergessen haben, helfen wir euch gerne.

 

Wieso muss ich das mitbringen ? 

 

°Spitzenschuhe: Wie ihr eure Spitzenschuhe (durch-)getanzt habt, lässt viel über eure Ansprüche an den Schuh schließen. So können wir noch besser Schuhe für euch heraus Filtern, die euch das Tanzen noch angenehmer machen und möglichen Verletzungen vorbeugen.

 

°Schoner: Solltet Ihr auf jeden Fall mitbringen wenn Ihr schon welche habt.

Jeder Schoner ist ein wenig anders von der Form und nur so könnt ihr den Schuh so testen, wie er später eingesetzt wird.

Wenn ihr noch keine habt, dann haben wir eine wirklich große Auswahl für euch bereit und erklären euch gerne Vor und eventuelle Nachteile jeder "Art" (Silikon vorne gepolstert, Silikonhalbschoner, Silikon gleich dick mit oder ohne Löchern, Ouchpouch, Gelschoner mit oder Ohne Ballenschutz, Lammfell mit Gel, Baumwollschoner in 3 Ausprägungen...)

 

°Strumpfhose: Tragt eure Lieblingsstrumpfhose entweder drunter oder nehmt sie mit (gerne könnt ihr euch bei uns umziehen). Auch hier wollen wir die Schuhe wieder möglicht so anpassen, wie ihr sie später im Unterricht oder auf der Bühne tragen werdet.

 

4) Kommt wenn möglich nicht direkt nach der Ballettstunde,

da die Füße geschwollen sind und auch hier sich die Spitzenschuhbreite ändern kann.

 

5) Du denkst du hast den perfekten Schuh gefunden? Sei trotzdem auch mal offen für was neues. 

 

Deine Füße verändern sich ständig.

Nicht nur deren Größe und Form, sondern auch ihre Flexibilität und Kraft. Das Finden der passenden perfekten Spitzenschuhen dauert lange, sehr sehr lange. Oft sind verschiedene  Spitzeneschuhe (nicht nur verschiedene Modelle einer Marke, sondern auch unterschiedliche Marken) gut für verschiedene "Stationen" in deinem Tänzerleben.

5. Präparieren und binden

(folgt in kürze)

6. Pflege

Das Trocknen der Spitzenschuhe ist essentiel.

Sie kann die Lebensdauer der Schuhe um ca 50 % verlängern.

Das wichtigste ist den Schuh nach dem Tanzen trocknen zu lassen.

Außerdem sollten die Spitzenschuhe nicht in den Plastikhüllen transportiert werden, in denen ihr ihn beim Kauf bekommt.

In dieser kann der Schuh nicht richtig "atmen".

Durch den Schweiß kann sich in der Tüte eine kleine "Sauna" bilden und den Kleister in der Spitze weich werden lassen.

Es reicht in der Regel nach einer normalen Trainingseinheit die Schuhe 10-15 Minuten nebeneinander auslüften zu lassen.

 

Solltet ihr mal viele viele Proben haben, empfiehlt es sich mindestens 2 Paar Schuhe abwechselnd zu tanzen.

Zum einen können sie abwechselnd richtig austrockenen, andererseits werdet ihr nicht böse überascht, wenn euch kurz vor der Prüfung/Aufführung der Schuh kaputt geht.

 

Neue Spitzenschuhe sind was tolles.

Sie glänzen schön und verkörpern das Bild des klassischen Balletts.

Um die Schuhe möglichst lang sauber zu halten, gibt es kleine Überzieher.

 

Diese haben eine rutschfeste Spitze und Sohle, so kann damit auch trainiert werde.

Hier finden Sie uns:

DanceCode

Heßstraße 58 

80798 München

Tel. 089/21966801

 

Email: stella@dancecode.de

Unsere Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag13:00 - 19:00
Samstag10:00 - 15:00
Außerhalb der Öffnungszeiten sind Termine auch an Sonn-, Mon- und Feiertagen nach Absprache möglich.

Zahlungsmittel die wir zur Zeit akzeptieren sind BargeldEC-Karten und Kreditkarten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DanceCode all rights reserved